Archiv nach Monaten: Dezember 2017

Das Holzweinfass – mehr als nur eine Lagerstätte für Wein

regentonne aus holzManch ein Weinliebhaber mag bei diesem Thema vielleicht Magenschmerzen bekommen – ein anderer freut sich darüber, dass ausrangierte Weinfässer nach wie vor eine Aufgabe erhalten. Die Rede ist von Holzweinfässern, die sich mittlerweile in vielen Gärten tummeln und hier einen unterschiedlichen Sinn übertragen bekommen haben.

Klassische Verwendung als Regentonne

Früher wurde ein Holzfass als Regentonne verwendet, dann wurde das Plastik modern und nun findet man vermehrt wieder Holzfässer in den Gärten. Diese Variante sieht nicht nur chic aus, sie ist auch garantiert wasserdicht. Wer daran zweifelt, sollte darüber nachdenken, wie sich der Wein darin hält, ohne auszulaufen. Apropos auslaufen: Natürlich gibt es heute moderne Holz-Regentonnen, die mit einem Wasserhahn ausgestattet wurden. Und selbstredend besitzt jede Regentonne einen Deckel, damit kein Schmutz hinein gerät.

Aufregend ist die Tatsache, dass sich jedes Holz mit der Zeit farblich verändert. So könnte man nach einigen Jahren plötzlich eine schwarze Tonne besitzen oder ein Fass, dessen Farbe durch Sonneneinstrahlung aufgehellt wurde. Wie auch immer, als Besitzer kann man diese Tatsache beeinflussen und den entsprechenden Platz für das Weinfass finden. Allerdings sollte man die eigene Sorge um das geliebte Weinfass nicht übertreiben und dieses auch im Winter im Freien belassen – im Keller fühlt es sich nicht wohl. Was man weiterhin bei einer Regentonne beachten muss, findet man hier bei gartus.de.

Ungewöhnliche Verwendung eines Weinfasses

Abgesehen davon, dass man mit dem Weinfass Wasser sammeln kann, lässt sich dieses für mehrere Situationen verwenden: Sie können ein halb hohes Fass kaufen und dieses als Teich verwenden. Wurde das Fass genau in der Mitte abgeschnitten, so hat es eine sehr schöne Form, indem es sich nach oben hin öffnet. Besonders elegant wirkt es dann, wenn in den Teich Seerosen gesetzt werden.

Ein Weinfass lässt sich auch als Pflanzentopf verwenden: Wenn es nicht abgeschnitten wird, könnte man darin Kartoffeln oder Tomaten anpflanzen. Als abgeschnittene Variante kann es immer noch für Blumen und Kräuter verwendet werden.

Oder man verwendet es als stilvolle Lagerstätte für Sandspielzeug, Gartenzubehör und weiteres. Auf diese Weise könnte sogar auf ein Gartenhaus verzichtet werden und der Besucher findet trotzdem kein Chaos vor. Alles ist schön versteckt und der Garten und die Terrasse sehen immer aufgeräumt aus.

Nicht zu Letzt darf das Weinfass auch einfach leer bleiben und dient als Dekoration. Wer einen mediterranen Garten erschaffen möchte, der kommt um ein gealtertes Weinfass nicht herum. Vielleicht wächst im Garten sogar Wein? Dann wäre der Platz für das Weinfass bereits gefunden. Ansonsten kann man es auch mit Deckel als Tisch oder Ablage verwenden. Fakt ist, dass sich ein Weinfass so gut wie in jeden Garten integrieren lässt. Und die Verwendungsmöglichkeiten sind fast unendlich. Handwerklich geschickte Personen könnten daraus sogar einen Sessel fertigen.